Bereits 2012 rief die DFL in Kooperation mit EA Sports mit der Virtuellen Bundesliga (VBL) als erste professionelle Fußballliga überhaupt einen eFootball-Wettbewerb ins Leben. In der Saison 2018/19 startete die VBL Club Championship, bei der Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga den Deutschen Club-Meister im eFootball ausspielen. Warum die DFL sich im Bereich eSport engagiert und wie die VBL Club Championship funktioniert – Antworten gibt dieses FAQ.

  • Wie wird über eine Teilnahme an der VBL Club Championship entschieden?

    Eine Teilnahme an der VBL Club Championships steht allen Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga zu. Ob ein Club diese Möglichkeit der Teilnahme wahrnimmt oder nicht, ist seine freie Entscheidung. Eine solche Entscheidung besitzt keine Endgültigkeit bzgl. Teilnahme in Folge-Spielzeiten.

  • In welchem Modus werden die Spiele der VBL Club Championship ausgetragen?

    Eine Saison der VBL Club Championship (mit aktuell 22 Teilnehmern) umfasst bis zum Abschluss insgesamt 21 Spieltage mit jeweils elf Begegnungen. Diese werden mit der aktuellen Version von EA SPORTS FIFA gespielt und finden im sogenannten „Davis-Cup-Format“ statt. Das bedeutet: Jede Begegnung zwischen zwei Clubs umfasst jeweils drei Spiele. Zwei dieser Spiele werden im Modus eins-gegen-eins ausgetragen – eines auf der PlayStation 4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Spiel wird im Modus zwei-gegen-zwei auf einer durch den Heimclub zu bestimmenden Konsole gespielt. Die VBL Club Championship wird „leveled-off“ ausgetragen. Das bedeutet, dass alle Spieler und Teams die gleiche aggregierte Spielstärke haben. Die Kader der teilnehmenden Clubs bestehen jeweils aus zwei bis vier Spielern.

  • Was gibt es in der VBL Club Championship zu gewinnen?

    Neben einer Qualifikation für das VBL Grand Final bzw. für die VBL Playoffs geht es für die teilnehmenden Clubs um den Titel „Deutscher Meister im eFootball“ sowie die Meisterschale der VBL Club Championship, die der erstplatzierte Club am Saisonende erhält. Das Design der Trophäe orientiert sich an jenem der Meisterschale der Bundesliga. Die V-förmigen Aussparungen wurden in Anlehnung an den Cursor implementiert, der in EA SPORTS FIFA den jeweils gesteuerten Spieler markiert und der auch Teil des VBL-Logos ist. Die silberfarbene Trophäe, deren Durchmesser etwa 50 Zentimeter beträgt, wird als Wanderpokal eingesetzt. Die Namen der siegreichen Clubs werden jeweils eingraviert.

  • Wie läuft die VBL International Series ab?

    Die VBL International Series startet in der Saison 2019/20 mit regionalen Qualifikationsrunden in mehreren Ländern, darunter Japan, Südkorea, Thailand, Malaysia, Indien, Brunei, die Philippinen, Kambodscha, Singapur, Osttimor und Vietnam in der Region Asien sowie Brasilien, Kolumbien, Peru, Chile, Argentinien, Mexiko, die USA und Kanada in der Region Amerika. In der zweiten Phase des Wettbewerbs vertraten die besten Spieler aus den regionalen Online-Qualifikationsrunden ihre Region bei den VBL Continental Finals.