Virtual Bundesliga: VBL Club Championship geht unter Rekord-Beteiligung in ihre dritte Saison

VBL Club Championship - Logos aller teilnehmenden Clubs

25.08.2020 – Die VBL Club Championship geht mit 26 Teilnehmern in die dritte Saison. Damit verzeichnet der von der DFL Deutsche Fußball Liga in Kooperation mit EA SPORTS ausgerichtete eFootball-Wettbewerb in der Spielzeit 2020/21 eine Rekord-Beteiligung. In den beiden vorherigen Spielzeiten hatten jeweils 22 Clubs teilgenommen. Der Sieger trägt den Titel „Deutscher Club-Meister im eFootball“, die Begegnungen werden in der Fußballsimulation FIFA 21 ausgetragen.

Die Teilnehmer der VBL Club Championship 2020/21:

FC Augsburg, Hertha BSC, VfL Bochum 1848, Eintracht Braunschweig, SV Werder Bremen, SV Darmstadt 98, Eintracht Frankfurt, SpVgg Greuther Fürth, Hamburger SV, Hannover 96, 1. FC Heidenheim 1846, TSG Hoffenheim, Holstein Kiel, 1. FC Köln, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, 1. FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Nürnberg, SC Paderborn 07, FC St. Pauli, SSV Jahn Regensburg, SV Sandhausen, FC Schalke 04, VfL Wolfsburg, FC Würzburger Kickers

Der Wettbewerb wird im November starten. Den Rahmenterminkalender der neuen Saison wird die DFL Ende September veröffentlichen. Alle Begegnungen werden im „leveled-off Modus“ ausgetragen, somit besitzen alle Spieler und Teams die gleiche aggregierte Spielstärke. Die eSportler der Clubs können sich wie in den Vorjahren über die Abschlusstabelle der VBL Club Championship für die VBL Playoffs beziehungsweise das VBL Grand Final qualifizieren, wo unter den Einzelspielern der „VBL Champion“, also der Deutsche Meister im eFootball, ausgespielt wird.

Der Wettbewerb wird im November starten. Den Rahmenterminkalender der neuen Saison wird die DFL Ende September veröffentlichen. Alle Begegnungen werden im „leveled-off Modus“ ausgetragen, somit besitzen alle Spieler und Teams die gleiche aggregierte Spielstärke. Die eSportler der Clubs können sich wie in den Vorjahren über die Abschlusstabelle der VBL Club Championship für die VBL Playoffs beziehungsweise das VBL Grand Final qualifizieren, wo unter den Einzelspielern der „VBL Champion“, also der Deutsche Meister im eFootball, ausgespielt wird.

Über die Virtual Bundesliga

Bereits im Jahr 2012 hat die DFL in Kooperation mit EA SPORTS mit der VBL als erste professionelle Fußballliga überhaupt einen eFootball-Wettbewerb ins Leben gerufen. Bis heute ist die VBL der einzige direkt in das Spiel EA SPORTS FIFA integrierte eSport-Wettbewerb einer professionellen Fußballliga. Seit ihrer Einführung hat die VBL eine stetig größer werdende Popularität mit zuletzt rund 130.000 Teilnehmern. Die steigende Beliebtheit der VBL sowie die generell wachsende Relevanz des eSport und die Fokussierung der DFL auf Fußball-Simulationen haben dazu geführt, in der Saison 2018/19 die VBL Club Championship ins Leben zu rufen. An diesem Wettbewerb können alle Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga teilnehmen.

Zudem gibt es seit der Saison 2018/19 die weltweite VBL International Series. Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden Online- und Offline-Turniere in mehreren Ländern ausgetragen, um die besten Spieler aus Asien und Amerika zu finden.