Neue Perspektiven für Fanerlebnisse

12.05.2022 – Der zweite Content-Track „Fan Experience & Stadium” im Konferenzprogramm der SportsInnovation 2022 startete mit der Frage, wie Innovationen und digitale Transformation den Profisport verändern. Die Speaker auf der Bühne: Joshua Helmrich (Director Media and Business Development der US-Footballliga NFL), Andreas Heyden (Executive Vice President Digital Innovations der DFL), Timm Jäger (Geschäftsführer von EintrachtTech) und Emanuelle Roger (CEO von immersiv.io).

EintrachtTech wurde laut Jäger gegründet, um die Wettbewerbsbedingungen für Eintracht Frankfurt durch Innovationen und Digitalisierung zu verbessern. Wichtig sei dabei, die Beziehung zwischen Fans und Club auch digital weiter auszugestalten. Roger beschrieb indes vielversprechende Pilotversuche, die gemeinsam mit der DFL unter Einsatz von Augmented-Reality-Brillen ein neuartiges Spielerlebnis ermöglichen. Die Frage, welche innovativen Angebote Fans wünschen, sei nicht einfach zu beantworten, sagte Heyden – wichtig sei, verschiedene Optionen anzubieten und die Nutzung zu analysieren. Auch die NFL betreibt intensive Fanforschung, unter anderem gemeinsam mit ihren Medienpartnern, schilderte Helmrich. Dabei gehe es unter anderem darum, Fans mithilfe von Daten einen noch besseren Zugang zum Spielgeschehen zu ermöglichen.

Dirk Lueth, Mitbegründer der auf das Metaverse spezialisierten Firma Upland, schilderte seine Vision vom Verschmelzen der realen mit der virtuellen Welt. Im anschließenden Gespräch mit Moderator Rolf Leister und Alexander Schlicher, CEO und Gründer der NFT-Plattform Fansea, wurde erkundet, welche Chancen Metaverse und Web 3.0 dem Profifußball eröffnen können.

Das SoFi-Stadium – eine der innovativsten Arenen der Welt

Ein ambitioniertes, inzwischen erfolgreich abgeschlossenes Stadion-Bauprojekt erläuterte Skarpi Hedinsson, Chief Technology Officer des NFL-Clubs Los Angeles Rams: Deren Heimspielstätte, das SoFi-Stadium in Los Angeles, gilt als eines der innovativsten Stadien der Welt. Ein ringförmiges LED-Display erstreckt sich oberhalb der gesamten Spielfläche und wird von hunderten weiteren Displays innerhalb des Stadions ergänzt. Eine aufwendige Echtzeit-3D-Rendering-Technologie liefert faszinierende Optiken für das Publikum. Zudem habe man für das SoFi-Stadium eine leistungsfähige Funknetz-Infrastruktur geschaffen, die selbst bei intensiver 5G-Nutzung nicht an ihre Grenzen stoße, erklärte Hedinsson.

Skarpi Hedinsson ging auf die Möglichkeiten innovativer Stadien ein.

Albrecht von Senden, Geschäftsführer der Tipico Technology Services GmbH, beschrieb Sportwetten als eine von vielen Arten des Fanengagements. Er schilderte, wie Tipico in einer datenintensiven und regulierten Branche Künstliche Intelligenz und eine skalierbare Cloud-Computing-Infrastruktur einsetzt, um Kundinnen und Kunden sichere Transaktionen zu ermöglichen.

„Projektgruppe Stadioninnovationen“ stellt Arbeit vor

Auf vielfältige, innerhalb Deutschlands entwickelte Stadioninnovationen konzentrierten sich Maximilian Fürst (Teamleiter Spielbetrieb bei Hertha BSC GmbH & Co. KGaA), Birger Naß (Senior Manager Security Management der DFL), Kai Ruben (Head of Organisation bei Borussia Dortmund) und Viviane Schmidt (Lead Solution Architect Edge & Data Analytics bei Hewlett Packard Enterprise) in ihrer Gesprächsrunde. Zu den von DFL und DFB koordinierten Pilotprojekten der „Projektgruppe Stadioninnovationen“ gehörten etwa Drohnensysteme für Sicherheitsdienste rund um Stadien, AI-unterstützte Personenzähl- und -leitsysteme oder Veranstaltungsmanagement-Lösungen.