Blockchain, Personalisierung und Machine-Learning

12.05.2022 – Der zweite Tag der SportsInnovation wartete mit einer Neuerung gegenüber der SportsInnovation 2018 auf: ein ganztägiges Konferenzprogramm auf der Tribüne der Düsseldorfer MERKUR SPIEL-ARENA. Der erste Themenblock dieses zweiten Tages: „Sports Performance & Technology“.

Nach der Begrüßung durch Andreas Heyden, Executive Vice President Digital Innovations der DFL, und den international tätigen Sportkommentator Derek Rae trat Shelly Palmer, CEO von The Palmer Group, ans Mikrofon. Sein Vortragsthema: das Metaverse. Palmer gab zunächst einen allgemeinen Überblick über Blockchains als technische Basis von Kryptowährungen und Non-Fungible Tokens (NFTs) sowie die Möglichkeiten, die aus digitalem Eigentum für Fans und Sportorganisationen in virtuellen Welten entstehen können. Diese werde als Kommunikations- und Interaktionsraum immer wichtiger.

Die Rede von Shelly Palmer handelte von Chancen für den Sport im Metaverse.

Tony Page ist President Sport Experience bei Deltatre, einem führenden Unternehmen im Bereich Sportmedienanwendungen. In seinem Vortrag ging er der Frage nach, wie die zahlreichen bei einem heutigen Sportereignis im Einsatz befindlichen Kameras und Sensoren noch besser genutzt werden könnten, um weiterführende Erkenntnisse über das Spielgeschehen bereitzustellen.

Zur Frage nach den Erwartungen der „Generation Z“ an das Sporterlebnis der Zukunft sprach Moderator Rae auf der Bühne mit Frank Bohmann (Geschäftsführer der Liqui Moly Handball-Bundesliga), Steve Hellmuth (Executive Vice President Media Operations & Technology der US-Basketballliga NBA) und Dr. Maximilian Schmidt (Global Lead der Sport- und Mediensparte von KINEXON). Hellmuth schilderte, dass die Aufnahme visueller Informationen in der „Generation Z“ stärker ausgeprägt sei als je zuvor. Diesem Informationsbedürfnis solle durch komprimierte und informative Datenangebote begegnet werden. Dazu gehören unter anderem die von KINEXON entwickelten Möglichkeiten zur detaillierten Aufschlüsselung der Performances von Spielerinnen und Spielern. Von diesen, erläuterte Bohmann, könnten sowohl Athletinnen und Athleten selbst als auch Fans der „Generation Z“ stark profitieren.

Bundesliga Match Facts unterstützen Fanerlebnis

Der Vortrag von Luuk Figdor, Senior Sports Technology Advisor EMEA bei Amazon Web Services (AWS), beschäftigte sich mit Machine Learning. Seine Botschaft: Im Sport werden immer mehr Daten erfasst, die ein enormes informatives Potenzial beinhalten. Um daraus wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen, seien lernfähige Algorithmen nötig, die eigenständig quasi in Echtzeit Entscheidungen über Art und Verwendung der Daten treffen – wie es bei den gemeinsam mit der DFL erstellten Bundesliga Match Facts powered by AWS der Fall ist. Wie der Geschäftsführer der Bundesliga International GmbH, Robert Klein, im Gespräch mit Figdor bestätigte, sei diese Entwicklung wichtig für die Gestaltung des Fanerlebnisses.