DFL Deutsche Fussball Liga

Stellungnahme der DFL zu den heutigen Äußerungen von Martin Kind

DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball

30.05.2018 – Zu den heutigen Äußerungen von Martin Kind (Hannover 96) nimmt die DFL Deutsche Fußball Liga wie folgt Stellung:

„Die Äußerungen von Herrn Kind in der heutigen Ausgabe der BILD sind irreführend. Fakt ist: Es gab und gibt keinen Deal. Die einstimmige Entscheidung des DFL-Präsidiums für eine ergebnisoffene Grundsatzdebatte zu 50+1 erfolgte nach intensiver Diskussion innerhalb des Gremiums – und zwar unabhängig vom Einzelfall Hannover 96, sondern vor dem Hintergrund zahlreicher interner und öffentlicher Meinungsbeiträge von Clubvertretern. Herr Kind hatte zuvor von sich aus seinen Ausnahmeantrag ruhend gestellt, ohne dass es seitens des zuständigen DFL-Präsidiums irgendwelche Zusagen gegeben hat.“