DFL Deutsche Fussball Liga

DFL-Repräsentanz in New York eröffnet

17.10.2018 – Die DFL Deutsche Fußball Liga hat am Dienstag in New York ihre Repräsentanz für den amerikanischen Kontinent in Betrieb genommen. Bei der offiziellen Eröffnung waren zahlreiche internationale Gäste, Vertreter der Bundesliga-Clubs und ehemalige Bundesliga-Stars anwesend, darunter der deutsche Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus, der Mexikaner Pavel Pardo und der US-Amerikaner Steven Cherundolo.

Stehend von links: Steven Cherundolo, Lothar Matthäus, Jürgen Klinsmann, Melanie Fitzgerald (Head of Bundesliga Americas, Bundesliga International), Jermaine Jones, Pavel Pardo und der frühere Profi und heutige FOX-Sports-Experte Ian Joy. Sitzend von links: Arne Rees (Executive Vice President Strategy, Bundesliga International) und Robert Klein (Chief Executive Officer, Bundesliga International).

Die erste Repräsentanz der DFL auf dem amerikanischen Kontinent soll eine noch engere Anbindung der Bundesliga an die dortigen Märkte ermöglichen, den Kontakt zu Medien- und Marketingpartnern erleichtern sowie die Aktivitäten der Bundesliga-Clubs vor Ort unterstützen. „Unsere Präsenz in New York gibt uns die Möglichkeit, die Sichtbarkeit der Bundesliga und ihrer Clubs vor allem in den USA und Lateinamerika auszubauen“, sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert.

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert (links) im Gespräch mit Don Garber, Commissioner der US-amerikanischen Major League Soccer (MLS).

Nach Singapur (seit 2012) ist New York die zweite internationale Repräsentanz der DFL, sie liegt ebenfalls in der Verantwortung der DFL-Tochtergesellschaft Bundesliga International (BLI). Geleitet wird das neue „Home of Bundesliga“ von Arne Rees als „Executive Vice President Strategy“ mit Zuständigkeit für Medienverträge sowie von Melanie Fitzgerald als „Head of Bundesliga Americas“ mit Zuständigkeit für Brand-Management, Marketing und Events.

Pavel Pardo (links) und Steven Cherundolo machen sich einen Eindruck der neuen DFL-Repräsentanz.

Arne Rees blickt auf knapp 20 Jahre Erfahrung im internationalen Sportbusiness zurück. Der Deutsche war unter anderem bei der UEFA als „Leiter Strategie und Geschäftsentwicklung“ sowie mehrere Jahre lang als „General Manager International Digital“ beim US-amerikanischen Sportsender ESPN tätig. Melanie Fitzgerald war zuletzt „Director of International Media“ bei der Major League Soccer.

Zahlreiche Gäste aus aller Welt kamen zur Eröffnung der DFL-Repräsentanz in New York.