DFL Deutsche Fussball Liga

Auftakt in der Virtual Bundesliga: Die wichtigsten Informationen zur VBL Club Championship 2019/20

31.10.2019 – Neue Saison in der Virtual Bundesliga (VBL): Am kommenden Montag startet die VBL Club Championship in die Spielzeit 2019/20. Zum zweiten Mal ermitteln Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga den Deutschen Club-Meister im eFootball. Die wichtigsten Informationen zum Wettbewerb, den die DFL Deutsche Fußball Liga und EA SPORTS im Jahr 2018 ins Leben gerufen haben:

Teilnehmer

Mit Titelverteidiger SV Werder Bremen und 21 weiteren Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga geht die VBL Club Championship in ihre zweite Spielzeit. Im Vergleich zur Vorsaison nehmen der SV Sandhausen sowie, aufgrund seines Abstiegs in die 3. Liga, der FC Ingolstadt 04 nicht mehr am Wettbewerb teil. Neu dabei sind der FC St. Pauli und der SV Wehen Wiesbaden.

Die Teilnehmer der VBL Club Championship 2019/20:
Bundesliga:
FC Augsburg, Hertha BSC, SV Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, 1. FC Köln, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, 1. FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, FC Schalke 04, VfL Wolfsburg
2. Bundesliga:
DSC Arminia Bielefeld, VfL Bochum 1848, SV Darmstadt 98, SpVgg Greuther Fürth, Hamburger SV, Hannover 96, Holstein Kiel, 1. FC Nürnberg, FC St. Pauli, VfB Stuttgart, SV Wehen Wiesbaden

Modus und Regeln

Die Saison der VBL Club Championship umfasst bis zum Abschluss im Februar 2020 insgesamt 21 Spieltage mit jeweils elf Begegnungen. Diese werden mit EA SPORTS FIFA 20 gespielt und finden erneut im „Davis-Cup-Format“ statt. Das bedeutet: Jede Begegnung zwischen zwei Clubs umfasst jeweils drei Spiele. Zwei dieser Spiele werden im Modus eins-gegen-eins ausgetragen – eines auf der PlayStation 4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Spiel wird im Modus zwei-gegen-zwei auf einer durch den Heimclub zu bestimmenden Konsole ausgetragen.

Die Kader der teilnehmenden Clubs für die VBL Club Championship bestehen jeweils aus zwei bis vier Spielern. In EA SPORTS FIFA 20 kann erneut mit allen Clubs und Spielern aus der Bundesliga und 2. Bundesliga gespielt werden, im Vergleich zum vorherigen Teil der Videospielreihe stehen zudem 13 weitere Stadien aus dem deutschen Profifußball zur Verfügung. Die VBL Club Championship wird, wie in der vergangenen Saison, „leveled-off“ ausgetragen. Das heißt, dass alle Spieler und Teams die gleiche aggregierte Spielstärke von 85 haben.

Termine

Die Spieltage und Spielzeiten der VBL Club Championship sind erstmals fixiert: Bis Weihnachten finden die Spiele montags und donnerstags statt. Nach der Winterpause wird in der VBL Club Championship mittwochs und donnerstags gespielt. Beginn der Begegnungen ist üblicherweise um 18.00 Uhr oder um 20.30 Uhr. Die „Featured Matches“ (siehe nächster Themenblock) finden donnerstags um 22.15 Uhr statt.

„Featured Matches“ und Highlights

Die Spiele der VBL Club Championship werden als Online-Matches ausgetragen. Diese können im Livestream unter virtual.bundesliga.com verfolgt werden. Zudem können Fans die VBL Club Championship live auf eSports.com sehen. Ein Highlight sind die „Featured Matches“, die einmal pro Woche in einem professionellen TV-Studio stattfinden.

Diese Begegnungen laufen exklusiv im Free-TV immer donnerstags – live und wie in der vergangenen Saison – auf ProSieben MAXX. Moderator Max Zielke führt wieder an der Seite von wechselnden Kommentatoren, Experten und Influencern aus der eSport-Szene durch die wöchentliche Livesendung um 22.15 Uhr. Neu: ProSieben MAXX zeigt in der Saison 2019/20 zwei Spiele gleichzeitig in einer Konferenzschaltung.

Für die ersten beiden Spielwochen sind die „Featured Matches“ bereits angesetzt: Am Donnerstag, 7. November, sind es die Begegnungen Hamburger SV – Holstein Kiel sowie FC Augsburg – VfB Stuttgart. Eine Woche später treffen am 14. November der 1. FC Köln und der SV Werder Bremen sowie der 1. FSV Mainz 05 und der 1. FC Nürnberg in „Featured Matches“ aufeinander. Den kompletten Rahmenterminkalender finden Sie auf der VBL-Website virtual.bundesliga.com.

Im Anschluss an die „Featured Matches“ folgt bei ProSieben MAXX zudem in einem Highlight-Magazin eine 45-minütige Zusammenfassung von weiteren Matches. Möglicherweise werden VBL-Fans in den Übertragungen auch einen deutschen Nationalspieler in eFootball-Action sehen: Diego Demme, Mittelfeldspieler von RB Leipzig, gehört zum Aufgebot des Bundesligisten für die VBL Club Championship.

Turnierstruktur

Über die Abschlusstabelle der VBL Club Championship qualifizieren sich je zwei Spieler der ersten sechs Clubs direkt für das VBL Grand Final im März 2020, in dem der übergeordnete Titel „Deutscher Meister im eFootball“ unter den Einzelspielern ausgespielt wird. Diesen konnte sich im vergangenen Jahr Michael „MegaBit“ Bittner vom SV Werder Bremen sichern, der damit das „Double“ gewann und erneut für die Hanseaten antritt. Je zwei Spieler der Clubs auf den Plätzen 7 bis 16 der VBL Club Championship nehmen – wie auch die besten Teilnehmer der für alle Einzelspieler in Deutschland zugänglichen VBL-Open, die am morgigen Freitag beginnen – an den VBL Playoffs teil, über die sie sich ebenfalls für das VBL Grand Final qualifizieren können.

Trophäe

Für die zweite Saison der VBL Club Championship wurde eine neue Meisterschale entworfen. Das Design der Trophäe orientiert sich an jenem der Meisterschale der Bundesliga. Die V-förmigen Aussparungen wurden in Anlehnung an den Cursor implementiert, der in EA SPORTS FIFA 20 den jeweils gesteuerten Spieler markiert und der auch Teil des VBL-Logos ist. Die silberfarbene Trophäe, deren Durchmesser etwa 50 Zentimeter betragen wird, wird als Wanderpokal eingesetzt. Die Namen der siegreichen Clubs werden jeweils eingraviert.

Das Design der neuen VBL-Meisterschale stammt von der Hamburger Agentur MUTABOR. Verliehen wird sie erstmals am 27. Februar 2020 im Rahmen der Übertragung des letzten „Featured Matches“ der VBL Club Championship 2019/20 bei ProSieben MAXX. Der Sieger des Einzelspieler-Wettbewerbs erhält als Auszeichnung beim VBL Grand Final im März 2020 ein anthrazitfarbenes Exemplar.

Historie

Bereits im Jahr 2012 hat die DFL in Kooperation mit EA SPORTS mit der VBL als erste professionelle Fußballliga überhaupt einen eSport-Wettbewerb ins Leben gerufen. Bis heute ist die VBL der einzige direkt in das Spiel EA SPORTS FIFA integrierte eSport-Wettbewerb einer professionellen Fußballliga. Seit ihrer Einführung hat die VBL eine stetig größer werdende Popularität mit zuletzt rund 130.000 Teilnehmern. Die steigende Beliebtheit der VBL sowie die generell wachsende Relevanz des eSport und die Fokussierung der DFL auf Fußball-Simulationen haben im Jahr 2018 zur Entscheidung geführt, die nun weiterentwickelte VBL Club Championship ins Leben zu rufen.