DFL Deutsche Fussball Liga

Christian Seifert

Auf einen Blick

  • Geschäftsführer DFL GmbH
  • Sprecher des Präsidiums des DFL e.V.
  • DFB-Vizepräsident

    Weitere Tätigkeiten:
  • Mitglied im Stiftungsrat der DFL Stiftung
  • Mitglied im Stiftungsrat der Deutschen Sporthilfe
  • Mitglied im Vorstand des Bitkom e.V.
  • Vice Chairman des World Leagues Forum (WLF)

Die DFL Deutsche Fußball Liga ist für die Organisation und Vermarktung der Bundesliga und 2. Bundesliga zuständig und gilt heute mit ihren Tochterunternehmen unter anderem im Bereich der Medienproduktion und Datenerhebung sowie mit dem weltweit größten digitalen Fußballarchiv als eine der innovativsten und erfolgreichsten Sport-Organisationen der Welt.

Unter der Ägide von Christian Seifert entwickelte sich die DFL Deutsche Fußball Liga seit 2005 zu einem globalen Unternehmen, das mit Tochterfirmen für TV-Produktion, weltweiten Vertrieb, Digitales und Sporttechnologie als einzige der europäischen Top-Ligen die gesamte Wertschöpfungskette eines Medienunternehmens abdeckt. So avancierte die Bundesliga zur sechstgrößten Sportliga der Welt. Seit 2005 erzielte die DFL-Gruppe mehr als zehn Milliarden Euro an Medienerlösen. Das entspricht einer Steigerung von 287 Prozent.

Seit 2018 beteiligt sich die DFL zudem im Rahmen der Investmentstrategie „DFL for Equity“ gezielt an innovativen Unternehmen. Erste Partner sind das israelische Start-up Track160, das ein auf Künstlicher Intelligenz und Deep Learning basierendes System zur 3D-Erfassung von Spielerbewegungen und des Spielballs entwickelt, sowie der Anti-Piraterie-Dienstleister Athletia aus Köln.

Vor seiner Zeit bei der DFL war Christian Seifert Vorstandsvorsitzender der KarstadtQuelle New Media AG, wo er unter anderem das damalige DSF (heute SPORT1) und die Merchandisingrechte an der FIFA WM 2006 erwarb sowie das Engagement des Unternehmens im Bereich E- und TV-Commerce forcierte. Zuvor war der gebürtige Badener von 1998 bis 2000 bei MTV Networks als Direktor Marketing in Zentraleuropa für Endkunden- und Eventmarketing sowie neue Medien zuständig, nachdem er von 1995 bis 1998 bei der MGM Media Gruppe München zum Leiter Produkt Management aufgestiegen war.