DFL-Verantwortliche freuen sich auf die EURO 2024 in Deutschland

27.09.2018 - Deutschland erhält den Zuschlag für die Austragung der UEFA EURO 2024. Am Donnerstagnachmittag gab das UEFA-Exekutivkomitee diese Entscheidung in Nyon (Schweiz) bekannt. Zuvor hatte die deutsche Delegation, zu der unter anderem DFB-Präsident Reinhard Grindel, DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball, Bundestrainer Joachim Löw und EM-Botschafter Philipp Lahm gehörten, eine überzeugende Bewerbung bei der UEFA abgegeben.

DFL-Präsident Dr. Reinhard Rauball:

„Heute ist ein guter Tag für den deutschen Fußball. Wir alle haben die Bilder und Emotionen von 2006 noch lebhaft im Gedächtnis und freuen uns auf ein weiteres internationales Fußball-Großereignis im eigenen Land. Die EM 2024 wird viele Menschen für unseren Sport begeistern – in Deutschland und weit darüber hinaus.“

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert:

„Wir freuen uns, dass Fußball-Deutschland die Gastgeberrolle für die EM 2024 einnimmt. Die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga haben ebenso wie die DFL diese erfolgreiche Bewerbung mitgetragen. Mit der hervorragenden Stadion-Infrastruktur werden die zehn Spielorte eine tolle Bühne für das Turnier bieten.“

Zuletzt war Deutschland 1988 Gastgeber einer Fußball-Europameisterschaft. Damals wurden die Niederlande im Finale gegen die damalige Sowjetunion im Münchner Olympiastadion Europameister. Bei der Europameisterschaft 2020, die in mehreren Nationen ausgetragen wird, fungiert die Münchner Allianz Arena als Austragungsstätte. Das Turnier im Jahr 2024 wird vollständig auf deutschem Boden ausgetragen, alle zehn Stadien sind regelmäßige Spielstätten für Begegnungen der Bundesliga und 2. Bundesliga. Die Austragungsorte sind Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Leipzig, Dortmund und Gelsenkirchen.