Bundesliga International setzt Zusammenarbeit mit Electronic Arts fort und gewinnt mit Konami und Sega zwei neue Partner

18.07.2017 - Die Bundesliga International, Lizenzrechtevermarkter für interaktive Unterhaltungsprodukte der Bundesliga und der 2. Bundesliga, verlängert die erfolgreiche Partnerschaft mit Electronic Arts. Mit Sega und Konami haben sich zudem zwei neue Partner umfangreiche Rechtepakete gesichert.

Electronic Arts, seit 1998 Partner der Bundesliga, erhält die Lizenzrechte im Bereich Match-Simulation für die vier Spielzeiten von 2018/19 bis 2021/22. Die Match-Simulation bleibt damit exklusiv bei Electronic Arts. Darüber hinaus umfassen Rechte von Electronic Arts auch den Bereich E-Sport, die es dem Unternehmen auch weiterhin erlauben, nationale und internationale Wettbewerbe wie beispielsweise den offiziellen Wettbewerb „TAG Heuer Virtuelle Bundesliga“ oder „FIFA Ultimate Team“ anzubieten. Darüber hinaus sicherte sich das Unternehmen ein teilexklusives Rechtepaket, das die Entwicklung und weltweite Verbreitung von Manager-Simulationen in allen Sprachen umfasst.

Ähnliche teilexklusive Pakete, allerdings begrenzt auf jeweils eine Manager-Simulation, haben die beiden japanischen Traditionsunternehmen Konami und Sega erworben. Konami ist seit vielen Jahren im Bereich der Manager-Simulationen erfolgreich, insbesondere im asiatischen Raum. Der Football Manager von Sega ist eine klassische Fußball-Manager-Simulation mit extremer Spieltiefe, für die vor allem Zentraleuropa ein Kernmarkt ist.

„Match- und Manager-Simulationen haben für uns eine besondere Bedeutung, weil sie die Bundesliga weltweit noch populärer machen - insbesondere in jungen, fußballaffinen Zielgruppen. Daher freuen wir uns sehr über die Fortsetzung der erfolgreichen Partnerschaft mit Electronic Arts und dem weltweit führenden Produkt FIFA. Mit Konami und Sega haben wir zwei Anbieter hinzugewonnen, die uns ebenfalls bei dieser Zielsetzung unterstützen“, sagt Jörg Daubitzer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesliga International.

Alle Lizenzen gelten weltweit und für die Vermarktung in allen Sprachen. Außerdem hat die Bundesliga International aufgrund der Etablierung neuer sowie der Verschmelzung bestehender Technologien und Plattformen erstmalig alle Rechtepakete technologieneutral gestaltet.

Die Rechtevergabe erfolgte in einem offenen, transparenten und diskriminierungsfreien Ausschreibungsverfahren. Über die Lizenzsummen wurde Stillschweigen vereinbart.