VBL Grand Final by bevestor: Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen ist der zehnte Deutsche Meister

Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen mit der Meistertrophäe.
Foto: S. Howar, ESL

05.06.2022 – Dylan „DullenMIKE“ Neuhausen ist Deutscher Meister 2022 im eFootball. Der 19-Jährige hat beim VBL Grand Final an diesem Wochenende überzeugt und sich die Meisterschale der bevestor Virtual Bundesliga (VBL) sowie ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro gesichert. Zum Abschluss der insgesamt zehnten Saison des von DFL, ESL und EA SPORTS ausgerichteten Wettbewerbs setzte sich Neuhausen in der Neuauflage des Vorjahres-Finals mit dem Gesamtergebnis von 5:0 (1:0 auf der Xbox Series X/S und 4:0 auf der PlayStation 5) gegen Umut „RBLZ_Umut“ Gültekin durch. Ausgetragen wurden die Begegnungen in EA SPORTS FIFA 22.

„Ich bin komplett sprachlos, verspüre eine riesige Erleichterung. Ich wollte unbedingt einmal Deutscher Meister werden und habe das jetzt endlich geschafft. Nächstes Jahr kann ich diesen Erfolg hoffentlich wiederholen“, sagte Neuhausen nach seinem Erfolg am Sonntagabend. Für das VBL Grand Final hatte er sich über die VBL Open by bevestor und die anschließenden Playoffs qualifiziert.

Andreas Heyden, EVP Digital Innovations DFL Group: „Im Namen der DFL herzlichen Glückwunsch an Dylan Neuhausen zum Erfolg in der VBL-Jubiläumssaison. Das Leistungsniveau ist im Lauf der vergangenen Jahre kontinuierlich gestiegen – den Einzelspieler-Titel zu erringen, ist daher eine großartige Leistung. Das VBL Grand Final endlich wieder mit Spielern und Zuschauenden in der Halle zu erleben, war der gelungene Abschluss einer erfolgreichen Saison. Ein besonderer Dank geht an alle Aktiven, die Clubs und die Partner der Virtual Bundesliga, vor allem bevestor, EA SPORTS und ESL Gaming.“ 

Im VBL Grand Final trafen 32 Spieler in einem Offline-Event in Köln aufeinander, nachdem sie sich zuvor über die VBL Club Championship by bevestor beziehungsweise die Playoffs der VBL Open qualifiziert hatten. Der Preisgeld-Pool betrug insgesamt 100.000 Euro.

Hintergründe zur Virtual Bundesliga

Bereits im Jahr 2012 hat die DFL in Kooperation mit EA SPORTS mit der VBL als erste professionelle Fußballliga überhaupt einen eSport-Wettbewerb ins Leben gerufen. Bis heute ist die VBL der einzige direkt in das Spiel EA SPORTS FIFA integrierte eSport-Wettbewerb einer professionellen Fußballliga. Die steigende Beliebtheit der VBL sowie die generell wachsende Relevanz des eSport und die Fokussierung der DFL auf Fußball-Simulationen haben im Jahr 2018 zur Entscheidung geführt, zusätzlich zum Einzelspieler-Wettbewerb VBL Open auch die VBL Club Championship mit den Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga ins Leben zu rufen. Beide Wettbewerbe werden zunächst bei den VBL Open Playoffs und schließlich beim VBL Grand Final (in diesem Jahr am 4./5. Juni in Köln) zusammengeführt. Seit dem Jahr 2020 kooperiert die DFL darüber hinaus mit dem weltweit größten eSport-Unternehmen ESL. Mit dessen Expertise im Auf- und Ausbau von Ökosystemen in Verbindung mit digitalem Sport möchte die DFL die VBL weiter ausbauen und professionalisieren.

Virtual Bundesliga wird als zusätzlicher Wettbewerb in DFL-Statuten verankert

Im Mai 2022 hat die DFL-Mitgliederversammlung beschlossen, die Virtual Bundesliga als zusätzlichen Wettbewerb in den Liga-Statuten der DFL Deutsche Fußball Liga zu verankern. Ab der Saison 2023/24 ist damit grundsätzlich die Teilnahme der Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga an der Virtual Bundesliga Club Championship vorgesehen. In der Lizenzierungsordnung werden – basierend auf den Erkenntnissen aus den vergangenen Spielzeiten – die Voraussetzungen dafür geregelt. Weitere Informationen zum Beschluss der DFL-Mitgliederversammlung finden Sie hier.