DFL Deutsche Fussball Liga

Trauer um Hans Tilkowski

Hans Tilkowski im Jahr 1965 als Torwart von Borussia Dortmund während eines Spiels gegen den Hamburger SV. (Foto: Witters)

06.01.2020 – Der deutsche Fußball trauert um Hans Tilkowski. Der frühere Nationaltorhüter verstarb am Sonntag (5. Januar 2020) nach schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren. Im Trikot von Borussia Dortmund erlebte Hans Tilkowski am 24. August 1963 den ersten Spieltag der neu gegründeten Bundesliga, für den BVB absolvierte der gebürtige Dortmunder in der höchsten Spielklasse insgesamt 81 Einsätze, weitere 40 kamen zwischen 1967 und 1969 für Eintracht Frankfurt hinzu.

Als Nummer 1 der Nationalmannschaft erlebte Hans Tilkowski bei der Weltmeisterschaft 1966 in London in der Verlängerung das berühmte „Wembley-Tor“ von Gastgeber England. Neben der Vizeweltmeisterschaft und 39 Länderspielen feierte er die größten Erfolge mit Borussia Dortmund. 1966 gehörte Hans Tilkowski zu der Mannschaft, die im damaligen Europacup der Pokalsieger durch einen 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen den FC Liverpool in Glasgow als erstes deutsches Team einen Europapokal holte. Den DFB-Pokal hatte der BVB mit Hans Tilkowski 1965 durch einen 2:0-Erfolg gegen Alemannia Aachen gewonnen. Ebenfalls 1965 wurde er – als erster Torhüter überhaupt – zu Deutschlands „Fußballer des Jahres“ gewählt.

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn arbeitete Hans Tilkowski als Trainer, in der Bundesliga beim SV Werder Bremen und 1. FC Saarbrücken, zudem für den 1. FC Nürnberg, den TSV 1860 München und AEK Athen. Darüber hinaus war Hans Tilkowski sozial sehr engagiert.