DFL Deutsche Fussball Liga

Regelung für Verwarnungen

21.08.2019 – Auf Basis einer Regeländerung des für das internationale Regelwerk zuständigen International Football Association Board (IFAB) haben sich Vertreter der deutschen Proficlubs auf der DFL-Generalversammlung am heutigen Mittwoch mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass Teamoffizielle einer Lizenzmannschaft in der Bundesliga und 2. Bundesliga künftig wie unter anderem auch in der englischen Premier League nach vier Gelben Karten für ein Spiel gesperrt werden. Das IFAB hatte entschieden, dass Schiedsrichtern künftig erweiterte Maßnahmen bei unsportlichem Verhalten von Teamoffiziellen zur Verfügung stehen. Die Regeländerung ist zum 1. Juni 2019 in Kraft getreten. Schiedsrichter können Teamoffizielle demnach ermahnen, verwarnen (Gelbe Karte) sowie des Innenraums verweisen (Gelb-Rote Karte, Rote Karte), was zu einer Sperre von mindestens einem Spiel führt. Um hinsichtlich der Folgen von Verwarnungen eine verbindliche Regelung für die Bundesliga und 2. Bundesliga zu finden, hatte sich das DFL-Präsidium vor der Generalversammlung für eine Sperre nach vier Gelben Karten ausgesprochen. Vor der heutigen Entscheidung ausgesprochene Verwarnungen werden nicht mitgezählt.