DFL Deutsche Fussball Liga

Amazon Web Services wird Offizieller Technologie-Provider der DFL

Neue Generation von Spielstatistiken und personalisierte Angebote dank Einsatz neuester Technologien wie „Machine Learning“ und Künstliche Intelligenz

13.01.2020 – Die DFL Deutsche Fußball Liga geht als erste Fußballliga der Welt eine Kooperation mit Amazon Web Services (AWS) ein. Das Unternehmen wird als Offizieller Technologie-Provider vor allem Innovationen im Bereich der Erfassung und Aufbereitung von Spieldaten einbringen, um die Präsentationsqualität der Bundesliga und 2. Bundesliga noch weiter aufzuwerten. Bundesliga-Fans auf der ganzen Welt profitieren außerdem von einer stärkeren Personalisierung ihrer Fußball-Inhalte.

Die Kooperation ist der nächste Schritt im Rahmen einer langfristigen Innovations-Strategie der DFL. Mit Hilfe der Technologien, die AWS in die Kooperation einbringt, wird das Fußballerlebnis in den folgenden Bereichen aufgewertet:

  1. Bereitstellung modernster Echtzeit-Statistiken in der Live- und Highlight-Berichterstattung sowie auf digitalen Plattformen, die noch detailliertere Einblicke in das Spielgeschehen ermöglichen.
  2. Umfassende Bereitstellung personalisierter Inhalte auf digitalen Plattformen.
  3. Nutzung der AWS-Cloud-Infrastruktur sowie von „Machine Learning“ (ML) und Künstlicher Intelligenz, um allen Zielgruppen jederzeit und auf allen Endgeräten passende Informationen und Inhalte zur Verfügung zu stellen.

Beginnend mit dem Rückrundenstart der aktuellen Bundesliga-Saison 2019/20 wird AWS schrittweise zusätzliche Informationen zu jedem Spiel über Smartphone, TV und Internet bereitstellen. Der neue Statistik-Service – „powered by AWS“ – wird plattform- und geräteübergreifend Daten und neue Visualisierungen liefern und somit Fans unabhängig von ihrem Aufenthaltsort zusätzlichen Nutzen bescheren. Diese Statistik-Plattform der nächsten Generation wird mit Hilfe von Amazon SageMaker – einem vollständig verwalteten Dienst zur Erstellung, Schulung und Bereitstellung von ML-Modulen – bald in der Lage sein, Echtzeit-Vorhersagen über die Torerzielung zu machen (Expected Goals), potenzielle Torchancen zu identifizieren und aufzuzeigen, wie sich die Mannschaften taktisch verhalten. Das Angebot basiert auf Live-Daten und historischen Daten aus über 10.000 Bundesliga-Spielen.

Die DFL plant außerdem die Nutzung von AWS-ML-Diensten wie Amazon Personalize, einem ML-Service zur Erstellung von Echtzeit- und individualisierten Empfehlungen, um den Fans personalisiertes Videomaterial, Suchergebnisse auf der Grundlage ihrer Lieblingsclubs, ‑spieler oder ‑begegnungen und weitere Inhalte anzubieten.

„Wir freuen uns sehr darauf, gemeinsam mit AWS einen wichtigen Schritt in die Zukunft zu gehen“, sagt DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. „Innovation bedeutet, den Status quo in Frage zu stellen. Diese enge Zusammenarbeit mit einem der innovativsten Technologieunternehmen der Welt verleiht unseren Investitionen der vergangenen zwei Jahrzehnte zusätzlichen Nachdruck und trägt dazu bei, auch künftig ein weltweit herausragendes Fußballerlebnis in höchster Präsentationsqualität zu bieten.“

„Die Bundesliga ist mit der höchsten durchschnittlichen Toranzahl pro Spiel und der höchsten Besucherzahl in den Stadien eine der unterhaltsamsten Sport-Ligen der Welt“, sagt Andy Isherwood, Vice President und Managing Director EMEA, Amazon Web Services, Inc. „Wir sind begeistert darüber, mit der Bundesliga zusammenzuarbeiten und sie bei der Nutzung von Cloud-Technologie und dem Einsatz von ML- und KI-Diensten zu unterstützen, um den Fußballfans ein noch interessanteres Spieltagserlebnis und einzigartige Einblicke in das weltweit populärste Spiel zu bieten.“

Amazon Web Services

Seit 13 Jahren ist Amazon Web Services die umfangreichste und am weitesten verbreitete Cloud-Plattform der Welt. AWS bietet mehr als 175 voll funktionsfähige Dienste für Datenverarbeitung, Speicher, Datenbanken, Netzwerke, Analysen, Robotik, Machine Learning, künstliche Intelligenz (KI), das Internet of Things (IoT), mobile Anwendungen, Sicherheit, hybride Umgebungen, Virtual und Augmented Reality (VR und AR), Media sowie die Entwicklung, Bereitstellung und Verwaltung von Anwendungen. Die AWS Cloud ist in 69 Availability Zones (AZs) innerhalb von 22 Regionen verfügbar. 13 weitere Availability Zones sind bereits angekündigt, sowie vier weitere AWS-Regionen in Indonesien, Italien, Südafrika und Spanien. Millionen von Kunden – darunter einige der am schnellsten wachsenden Start-up-Unternehmen und der größten Konzerne sowie wichtige Behörden – vertrauen auf AWS, wenn es darum geht, agiler zu werden, Kosten zu senken und ihre Infrastruktur leistungsfähiger zu machen. Weitere Informationen zu AWS finden Sie unter https://aws.amazon.com/.