Christian Pfennig

Christian Pfennig verantwortet das weltweite Erscheinungsbild der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie der DFL Deutsche Fußball Liga – sein Ressort umfasst Marketing, die globale Unternehmens- und Markenkommunikation sowie politische Beziehungen. Unter seiner Führung hat sich die Bundesliga zu einer globalen Sport- und Medienmarke entwickelt, die wie die 2. Bundesliga seit Jahrzehnten tief in der deutschen Gesellschaft verankert ist.

Renommierte Preise bestätigen die erfolgreiche Markenstrategie im In- und Ausland: So wurde die DFL unter anderem mit dem German Brand Award (2018 und 2019), German Design Award (2019), Red Dot Award (2018), Fox Award (2017), Eyes&Ears-Award (2019), Promax BDA Global Excellence Award (2017), DreamlandXR Award (2020) und Promotional Gift Award (2020) ausgezeichnet.

Christian Pfennig (Jahrgang 1974) ist seit 2008 DFL-Direktor. Seit 2015 gehört er der DFL-Geschäftsleitung an. Im November 2019 wurde er zum Vorsitzenden des Stiftungsrats der DFL Stiftung berufen, dem er zuvor bereits als Mitglied angehört hatte. Seine Tätigkeit für die DFL startete er 2004 zunächst als Pressesprecher.

Beruflichen Anfängen bei der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ in seiner Heimatstadt folgte ein kombiniertes Studium an der renommierten Deutschen Journalistenschule (DJS) sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit erfolgreichem Abschluss als Diplom-Journalist. Bereits während seines Studiums war Christian Pfennig als Redakteur beim Sport-Informations-Dienst (SID) tätig, unter anderem mit den Schwerpunkten FC Bayern München und deutsche Fußball-Nationalmannschaft.

Christian Pfennig ist Mitglied des Präsidiums des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft und Mitglied des Stiftungsrates der Horizont-Stiftung sowie Mitglied im Aufsichtsrat von Liga Travel.