Yasuhiko Okudera neues Mitglied im „Bundesliga Legends Network“

Yasuhiko Okudera, hier im September 1981 im Trikot des SV Werder Bremen, spielte in der Bundesliga auch für den 1. FC Köln und Hertha BSC.

30.10.2017 - Yasuhiko Okudera ist neuestes Mitglied im „Bundesliga Legends Network“ der DFL Deutsche Fußball Liga und gehört damit zum nunmehr zehn frühere Bundesliga-Profis umfassenden „Team“ aus „Bundesliga Legenden“, die global in wichtigen Zielmärkten als Markenbotschafter der Bundesliga aktiv sind. Okudera wechselte im Jahr 1977 als erster Spieler aus Japan in die Bundesliga und wurde Stammspieler beim 1. FC Köln, mit dem er gleich im ersten Jahr den Gewinn des „Doubles“ aus Deutscher Meisterschaft und DFB-Pokal feierte. Bis zu seinem Karriereende 1986 lief er 234 Mal in der Bundesliga für Köln, Hertha BSC und den SV Werder Bremen auf und erzielte dabei 26 Tore. Zudem traf er insgesamt acht Mal in 25 Einsätzen In der 2. Bundesliga.

Außer Yasuhiko Okudera gehören Lothar Matthäus, Paulo Sergio, Pavel Pardo, Wynton Rufer, Jörg Albertz, Bum-Kun Cha, Anthony Baffoe, Jiayi Shao und Steven Cherundolo zum „Team“ der „Bundesliga Legenden“. Als Gesichter der Bundesliga sind diese früheren Spieler unter anderem bei Fan- und Medienevents, als Trainer bei Fußballcamps, auf CSR-Events oder als Experten in verschiedenen Shows der Partnersender im Einsatz, um während der "Bundesliga Legends Touren" die Beliebtheit der höchsten deutschen Spielklasse global, aber vor allem in ihren jeweiligen Heimatländern und in Ländern, zu denen ein großer Bezug besteht, zu steigern.