DFL Digital Sports und Geschäftsführer Andreas Heyden verlängern Vertrag um fünf weitere Jahre

Andreas Heyden

30.01.2018 - Andreas Heyden bleibt für fünf weitere Jahre Geschäftsführer der DFL Digital Sports GmbH (DFL DS). Der Aufsichtsrat der Tochtergesellschaft der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH verständigte sich mit dem 44-Jährigen auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung um fünf Jahre bis zum 30.06.2023. Heyden leitet das Unternehmen mit Sitz in Köln, das digitale Inhalte erstellt, Plattformen betreibt sowie das internationale TV-Programm für die DFL erstellt, seit Juni 2015.

„Mit seinem strategischen Ansatz, seiner fachlichen Expertise und großem Engagement trägt Andreas Heyden dazu bei, die digitale Strategie der Bundesliga in den nationalen und internationalen Märkten weiterzuentwickeln und erfolgreich umzusetzen“, sagte der Vorsitzende des Aufsichtsrats der DFL DS, Peter Peters.

„Die DFL Digital Sports unter Führung von Andreas Heyden leistet einen wichtigen Beitrag zur Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga“, sagte Christian Seifert, Geschäftsführer der DFL. „Wir freuen uns, dass wir den Vertrag mit Herrn Heyden um fünf weitere Jahre verlängern konnten“, fügte er hinzu.

„Die weltweite Begeisterung für die Bundesliga schafft ein einzigartiges Arbeitsfeld, um mit unseren digitalen Innovationen, Produkten und Services zum weiteren Erfolg der Liga erheblich beizutragen“, sagt Andreas Heyden und fügt hinzu: „Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat für das mir entgegengebrachte Vertrauen und bei meinem Team für seine großartigen Leistungen.“

Die DFL Digital Sports hat unter der Ägide von Andreas Heyden die Reichweite der digitalen Kanäle mehr als verdreifacht sowie die Entwicklung innovativer Angebote wie Online-Spiele, Social Media sowie Relaunches aller nationalen und internationalen Web- und App-Präsenzen vorangetrieben. Strategischen Input leistet die DFL DS auch für die Vermarktungsstrategie der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie bei Fragen der digitalen Transformation.

Die DFL Digital Sports realisiert unter anderem die Präsenz der Bundesliga und 2. Bundesliga in den digitalen und sozialen Medien in fünf Sprachen. Seit 2012 werden am Standort Köln digitale Inhalte redaktionell erstellt und über eigene Plattformen und Fremdplattformen distribuiert. Rund 60 feste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den vier Abteilungen Content, Visual Design, Product & Technology sowie Business Analytics & Operations tätig.