Video-Assistent erstmals im Einsatz: Tobias Stieler unterstützt Schiedsrichter Felix Zwayer

Beim Supercup 2017 kann Schiedsrichter Felix Zwayer gegebenenfalls auf die Unterstützung von Video-Assistent Tobias Stieler (auf Foto hinten) setzen.

03.08.2017 - Premiere für den Videobeweis im deutschen Fußball: Am Samstag (20.30 Uhr, live im ZDF und bei EUROSPORT) wird beim Supercup erstmals bei einem Wettbewerbsspiel das Schiedsrichter-Gespann von einem Video-Assistenten unterstützt.

An diesem Tag leitet FIFA-Referee Felix Zwayer das Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München im SIGNAL IDUNA PARK in Dortmund. Gemeinsam mit seinen Assistenten an den Seitenlinien, Thorsten Schiffner und Christian Gittelmann, sowie dem Vierten Offiziellen Sascha Stegemann wird der DFB-Schiedsrichter den Video-Assistenten unter Live-Bedingungen nutzen.

Diese Rolle wird im Video-Assistent-Center in Köln Zwayers Bundesliga-Schiedsrichter-Kollege Tobias Stieler einnehmen. Ihm stehen sämtliche Kameraperspektiven der Live-Übertragung zur Verfügung. Die jeweils besten Kameraeinstellungen werden ihm von zwei Operatoren schnellstmöglich zugespielt. Auf diese Weise wird auch in der Bundesliga verfahren, wo in der am 18. August beginnenden Saison 2017/18 bei allen Begegnungen je ein Video-Assistent eingesetzt wird.

"Es ist schon etwas Besonderes, erstmals in Deutschland eine offizielle Partie leiten zu dürfen, bei der der Video-Assistent zum Einsatz kommt", sagt Felix Zwayer. "DFB und DFL haben uns Bundesliga-Schiedsrichter seit mehr als einem Jahr intensiv in diesem Bereich geschult. Ich fühle mich gut vorbereitet und sehe den Video-Assistenten als eine weitere Unterstützung, die mich vor klaren Fehlentscheidungen schützt."

Auch Tobias Stieler blickt der Aufgabe zuversichtlich entgegen: "Wir haben in den zurückliegenden Monaten intensiv in diesem Bereich getestet und die Vorgaben des IFAB (International Football Association Board, Anm. d. Red.) verinnerlicht. Ich bin überzeugt, dass die Live-Erfahrungen, die wir am Samstag sammeln werden, nochmals sehr wertvoll sind im Hinblick auf den Bundesliga-Start zwei Wochen später."