DFL Deutsche Fussball Liga

SV Werder Bremen ist erster Deutscher Club-Meister im eFootball

Die Meisterspieler des SV Werder Bremen (von links): Michael Bittner („MegaBit“), Mohammed Harkous („MoAuba“) und Eleftherios Ilias („Leftinho“).

06.03.2019 – Der SV Werder Bremen ist erster Deutscher Club-Meister im eFootball. Obwohl die Hanseaten selbst am Mittwochabend kein Spiel zu absolvieren hatten, liegen sie nach der heutigen Begegnung des Zweitplatzierten VfB Stuttgart gegen Hertha BSC eine Woche vor Saisonende uneinholbar an der Tabellenspitze der VBL Club Championship. Die von der DFL Deutsche Fußball Liga gemeinsam mit EA SPORTS neu gegründete VBL Club Championship findet in dieser Saison erstmals statt, insgesamt 22 Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga nehmen in der Premieren-Saison teil. Der Wettbewerb ergänzt die seit 2012 bestehende TAG Heuer Virtual Bundesliga (VBL).

Die Meisterspieler der Bremer sind Michael Bittner („MegaBit“), Mohammed Harkous („MoAuba“) und Eleftherios Ilias („Leftinho“). Zwei Spieler aus dem eFootball-Kader des SV Werder Bremen sind automatisch für das Grand Final der TAG Heuer Virtual Bundesliga qualifiziert, in dem der Deutsche Meister als Einzelspieler-Titel ausgespielt wird.

Trotz der Entscheidung im Rennen um die Meisterschaft verspricht der Club-Wettbewerb an den letzten Spieltagen weiterhin große Spannung. Das Rennen um die Platzierungen, die zur Teilnahme an den VBL Playoffs (Plätze sieben bis 16) oder direkt zur Teilnahme am VBL Grand Final (Plätze eins bis sechs) berechtigen, ist weiterhin offen. Mit der Begegnung 1. FC Nürnberg – FC Ingolstadt 04 überträgt ProSieben MAXX am kommenden Donnerstag live eine wegweisende Partie im Kampf um die Tickets für die VBL Playoffs. Die Meisterehrung erfolgt im Rahmen der letzten Live-Übertragung der VBL Club Championship dieser Saison auf ProSieben MAXX am 14. März ab 20:15 Uhr. Mehr Informationen zur VBL Club Championship gibt es unter https://virtual.bundesliga.com/club-championship/.