DFL Deutsche Fussball Liga

Vielfältiges Engagement: 5 Jahre PFiFF

27.11.2019 – Ein kleines Jubiläum für den „Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur“ – kurz PFiFF: Das Projekt, das innerhalb der vielfältigen Fanarbeit der DFL Deutsche Fußball Liga eine herausgehobene Stellung einnimmt, feiert in diesem Jahr sein fünfjähriges Bestehen.

Ein Blick zurück: Als im Dezember 2012 eine öffentliche Diskussion um Sicherheit in den Fußballstadien geführt wurde, fand unter aktiver Beteiligung der DFL auch ein intensiver und sachorientierter Meinungsaustausch über Fanarbeit und Fankultur statt. In Folge dieses Dialogs wurden die Investitionen der DFL und des Deutschen Fußball-Bundes (DBF) in den Bereichen Prävention und Sicherheit auf weit mehr als zehn Millionen Euro erhöht, wovon ein bedeutender Anteil für die Fanarbeit bestimmt war.

Mit Beginn des Jahres 2014 kam von DFL-Seite ein bedeutender Mosaikstein für die Fanarbeit und allgemein für die Fußball- und Fankultur hinzu: Der neu geschaffene „Pool zur Förderung innovativer Fußball- und Fankultur“ schloss von Anbeginn auch Gruppen und Projekte mit ein, die sich im Umfeld des Fußballs zuvor nicht unbedingt direkt angesprochen fühlten. Mit PFiFF möchte die DFL vor allem Projekte fördern, die zu Prävention und Sicherheit rund um den Fußball beitragen, zum Beispiel Dialogforen zwischen Fans, Polizei und Clubs. Eine positive Fankultur und die Selbstregulierung der Fanszenen sollen unterstützt werden.

Das Förderprogramm der DFL hat in den vergangenen fünf Jahren rund 100 Projekte mit insgesamt über zwei Millionen Euro gefördert. Unter dem Leitgedanken, Netzwerke zu bilden, sind Projekte von Proficlubs, Fanorganisationen und vielen Vereinen und Initiativen entstanden. So wie etwa das Projekt „Mit Blaulicht auf Streife“ oder das einer gemeinsamen Fahrradtour von Kindern zum Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04. Aktuelle Beispiele sind „Kinderschutz anne Castroper“, womit der VfL Bochum 1848 mit Partnern ein umfassendes Kinderschutzkonzept entwickelt hat, oder „Walking Football“ – eine Fußballvariante ohne Laufen, bei der insbesondere ältere Menschen über den Sport und über Vereinsgrenzen hinweg zueinander finden. Um nur einige Beispiele zu nennen.

PFiFF-Broschüre mit zahlreichen Projektbeispielen

In einer zum fünfjährigen Jubiläum erschienenen Broschüre findet sich eine Vielzahl der bisher aus PFiFF-Mitteln geförderten Projekte. Die Publikation steht auf dfl.de zum Download bereit.

Die Förderschwerpunkte liegen auf innovativen und nachhaltigen Aktivitäten, Projekten und Maßnahmen und sind auf dfl.de im Bereich Fans –> PFiFF in den Förderrichtlinien nachzulesen. Das Hauptaugenmerk des Programms ist auf die Entwicklung netzwerkbildender und präventiver Maßnahmen gerichtet. Aus dem Förderpool werden Programme unterstützt, die über die klassische Sicherheits- und Präventionsarbeit hinausgehen und im Bereich Antidiskriminierung und Toleranzentwicklung ansetzen.

Wissenschaftlich begleitet wird „PFiFF“ durch den Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Potsdam. Das Aussteigerprogramm für Rechtsextreme „EXIT Deutschland“ der „ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur“ bringt zudem sein Fachwissen ein.

Mehr über PFiFF erfahren Sie auch in einem der nächsten Teile unserer Serie über die Fanarbeit der DFL. Alle künftigen Teile der Serie lesen Sie zunächst im DFL-Fan-Letter, für den Sie sich hier anmelden können. Alle bisherigen Teile der Serie finden Sie hier.