DFL Deutsche Fussball Liga

Spielansetzungen berücksichtigen Vorgaben der Sicherheitsbehörden

07.11.2018 – Die am Mittwoch veröffentlichten termingenauen Spielansetzungen der Bundesliga und 2. Bundesliga wurden auf Basis des lange vor Saisonstart verabschiedeten Rahmenterminkalenders vorgenommen. Das DFL-Präsidium hat vor Saisonbeginn beschlossen, das Wochenende von Freitag, 21. Dezember bis Sonntag, 23. Dezember als Regel-Spieltag anzusetzen, auch um einen noch früheren Start der Rückrunde nach der Winterpause zu vermeiden. Somit wird es am Sonntag die üblichen Anstoßzeiten geben, in der Bundesliga um 15:30 und um 18:00, in der 2. Bundesliga um 13:30 Uhr.

Der 1. FC Union Berlin hatte im Rahmen der Spielplangestaltung wegen des „Weihnachtssingens“ für den 18. Spieltag um ein Auswärtsspiel und um Vermeidung einer Ansetzung am Sonntag gebeten. Im Zuge der Gestaltung des Rahmenspielplans konnte die DFL dem 1. FC Union Berlin mit einer Auswärts-Ansetzung am 18. Spieltag entgegenkommen. Bei der nun erfolgten termingenauen Spielansetzung haben Vorgaben der ZIS (Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze der Sicherheitsbehörden) eine Ansetzung des Spiels FC Erzgebirge Aue gegen 1. FC Union Berlin an einem Sonntag unausweichlich gemacht. Die DFL hat Union Berlin vorab über diese Tatsache informiert.

Auch die Ansetzung der Bundesliga-Spiele am 17. Spieltag erfolgte wie üblich unter Einbeziehung der Sicherheitsbehörden. Unter anderem werden hierbei die Reisewege der Fans bei parallel stattfindenden Spielen in den oberen Spielklassen betrachtet. Das Spiel TSG 1899 Hoffenheim gegen 1. FSV Mainz 05 wurde unter diesen Sicherheits-Aspekten für Sonntagabend, 18:00 Uhr, terminiert. Zudem ist die Reisestrecke für die Auswärts-Mannschaft und deren Fans eine der kürzesten an diesem Spieltag.

Die genauen Spieltage und Anstoßzeiten werden im Laufe einer Saison sukzessive festgelegt. Hierbei wird versucht, möglichst vielen Erfordernissen und Bedürfnissen gerecht zu werden. Details zur Spielplangestaltung hier.