DFL Deutsche Fussball Liga

Anpfiff der ersten VBL Club Championship

16.01.2019 – Im Rahmen der TAG Heuer Virtual Bundesliga (VBL) startet am heutigen Mittwoch die von der DFL Deutsche Fußball Liga und EA SPORTS neu gegründete VBL Club Championship. 22 Clubs aus der Bundesliga und 2. Bundesliga spielen dabei erstmals den Deutschen Club-Meister im eFootball aus. Zum Abschluss des ersten Spieltags trifft am morgigen Donnerstag im ersten „Featured Match“ der Saison der SV Werder Bremen auf RB Leipzig. Die Begegnung ist ab 20.15 Uhr LIVE auf ProSieben MAXX im Free-TV zu sehen. 

Die insgesamt neun „Featured Matches“ der Saison 2018/19 finden bis zum letzten Spieltag am 14. März an jedem Donnerstagabend statt. Die Spiele der VBL Club Championship können auch im Livestream per Link auf der neuen VBL-Website www.virtual.bundesliga.com abgerufen werden.  Neben der umfassenden Berichterstattung auf ProSieben MAXX und auf ran.de überträgt zusätzlich Sport1 die Zusammenschnitte von ausgewählten Spielen.

Die Teams (13 aus der Bundesliga und neun aus der 2. Bundesliga) absolvieren bis zum Saison-Abschluss im März 2019 insgesamt 21 Spieltage mit jeweils elf Begegnungen – eine Rückrunde gibt es nicht. Die einzelnen Begegnungen finden im „Davis-Cup-Format“ statt: Zwei Spiele werden im Modus eins-gegen-eins ausgetragen – eines auf der PlayStation 4 und eines auf der Xbox One. Das dritte Spiel wird im Modus zwei-gegen-zwei auf einer durch den Heimclub zu bestimmenden Konsole ausgetragen. Für jeden Sieg gibt es drei Punkte, im Falle eines Unentschiedens einen Punkt pro Team. Das Endergebnis einer Begegnung setzt sich aus den Resultaten aller drei Spiele zusammen.

Über die Abschlusstabelle der VBL Club Championship qualifizieren sich jeweils zwei Spieler der ersten sechs Clubs direkt für das VBL Grand Final im Mai 2019, in dem der übergeordnete Titel „VBL Champion“ als Deutscher Meistertitel unter den Einzelspielern ausgespielt wird. Dazu nehmen jeweils zwei Spieler der Clubs auf den Plätzen 7 bis 16 an den VBL Playoffs teil, über die sie sich ebenfalls für das VBL Grand Final qualifizieren können.

Bereits im Jahr 2012 hatte die DFL in Kooperation mit EA SPORTS mit der VBL als erste professionelle Fußballliga überhaupt einen eFootball-Wettbewerb ins Leben gerufen. Dieser war zugleich der erste direkt in das Spiel EA SPORTS FIFA integrierte Wettbewerb einer Profiliga. Seit der Einführung hat die VBL eine stetig steigende Popularität mit zuletzt mehr als 150.000 Teilnehmern. Weitere Informationen zur VBL gibt es auf www.virtual.bundesliga.com sowie auf den neuen Youtube– und Twitter-Kanälen der VBL.


Hier finden Sie den Spielplan zum Download: