DFL Deutsche Fussball Liga

AG Fankulturen tagte zum neunten Mal

20.09.2018 – Im Rahmen der AG Fankulturen haben in dieser Woche Vertreter der DFL Deutsche Fußball Liga, des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der beteiligten Organisationen und Institutionen in Frankfurt ihren regelmäßigen Austausch fortgesetzt. Einen Schwerpunkt im neunten Treffen der AG Fankulturen seit deren Gründung bildete das Thema Stadionverbote.


Gemeinsam mit Hendrik Große Lefert, Sicherheitsbeauftragter des DFB, wurden die Sichtweisen von Fans, Sozialarbeit, Clubs und Verbänden zu den Stadionverbotsrichtlinien und deren Anwendungspraxis erörtert. Der Austausch wurde mit wertvollen Hinweisen aus der Praxis ergänzt: Till Schüssler, Fanbeauftragter des SV Werder Bremen, und Edgar Schweininger, Sicherheitsbeauftragter des FC Augsburg, stellten Beispiele und Konzepte aus ihrem jeweiligen Berufsalltag vor. Schüssler und Schweininger hatten bereits in der Arbeitsgruppe „Stadionverbote“ mitgewirkt, die die aktuellen Stadionverbotsrichtlinien ausgearbeitet hat. Die AG Fankulturen regt an, die vorhandene Expertise weiterhin zu nutzen, auch um beispielsweise die Anwendungspraxis weiter zu verbessern.


Darüber hinaus wurde das Thema sexualisierte Gewalt im Stadion und während der An- und Abreise besprochen. Mittels einer hierzu von den Fanorganisationen initiierten Umfrage an Clubs, Fanprojekte und Fanszenen sollen deren bisherige Erfahrungen erhoben werden. Zudem wurde die bis Ende 2018 laufende und bereits mehr als 500 Begegnungen umfassende bundesweite Pilotphase zur einheitlichen Freigabe von Fanutensilien aus unterschiedlichen Perspektiven analysiert. Insbesondere wurde die Möglichkeit der Einberufung von Fallkonferenzen bei Konflikten in Bezug auf die Freigabe von Fanutensilien besprochen, bei denen die Konfliktparteien ihre jeweilige Sichtweise darlegen können.


Anregungen der AG Fankulturen zum Thema Stadionverbote und der Fanarbeit in der 3. Liga sollen, wie auch das künftige Vorgehen bei den sonstigen Themenschwerpunkten, weitergehend beim nächsten Austausch mit der AG Fankulturen im Dezember diskutiert werden.
In der AG Fankulturen sind neben DFL und DFB die Bundessprecher der Fanbeauftragten, die Bundesbehindertenfanarbeitsgemeinschaft (BBAG), die Interessengemeinschaft Unsere Kurve, der Fan Club Nationalmannschaft, die Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG), F_in Netzwerk Frauen im Fußball, die Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) und Queer Football Fans (QFF) vertreten.